Grundschule Bornheim-Hersel

Ich such was

______________________

Schulkonferenz

Protokoll der 2. Schulkonferenz im Schuljahr 2015/ 2016 am 28.06.2016

TOP 1: Begrüßung

Frau Ludwig (kom. Schulleitung) begrüßt alle Anwesenden.

TOP 2: Benennung einer Protokollführerin/ eines Protokollführers

Frau Trojahn erklärt sich bereit, das Protokoll für diese Sitzung zu übernehmen.

TOP 3: Genehmigung/ Ergänzung der Tagesordnung

Die Tagesordnung wurde mit folgenden Ergänzungen angenommen:
⦁    Verteilung der Einnahmen aus dem Sponsorenlauf
⦁    Situation der Flüchtlingskinder.

TOP 4: Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 22. September 2015

Das Protokoll wurde genehmigt.

TOP 5: Terminplanung für das Schuljahr 2016/ 2017

Im Schuljahr 2016/ 2017 werden die drei beweglichen Feiertage wie folgt verteilt:
1.    24. Februar 2017 (Freitag nach Weiberfastnacht)
2.    27. Februar 2017 (Rosenmontag)
3.    16. Juni 2017 (Freitag nach Fronleichnam)

Die weiteren Termine (wie Sponsorenlauf, Bundesjugendspiele, Martinsumzüge etc.) werden rechtzeitig gesondert bekannt gegeben.

TOP 6: Verschiedenes

1.    Verteilung der Einnahmen des Sponsorenlaufs

Die Einnahmen aus dem diesjährigen Sponsorenlauf belaufen sich auf rund 9.000,00 €, die zu 1/3 sozialen und karitativen Zwecken und zu 2/3 der Schule zufließen sollen. Bei den Organisationen sollen mit je 1.500,00 € der Löwenstein e.V. (Verein der Freunde und Förderer der Abteilung Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an der LVR-Klinik Bonn) und der Förderkreis Bonn e.V. für krebskranke Kinder und Jugendliche bedacht werden. Die restlichen Einnahmen werden der Schule zur Verwirklichung von schuleigenen Projekten (z.B. Bilderbücher, Autorenlesung, SMART-Team etc.), die allen Kindern zu Gute kommen, zur Verfügung gestellt. Die Schulleitung entscheidet zusammen mit dem Kollegium, welche Maßnahmen angegangen bzw. welche Projekte umgesetzt werden sollen.

Für die Zukunft wurde angeregt, dass der soziale und karitativen Zweck vor dem Sponsorenlauf bekannt gegeben wird, um so das Laufengagement der Kinder anzuregen.

2.    Situation der Flüchtlingskinder

Derzeit werden 15 Flüchtlingskinder (verteilt auf ein Großteil der Klassen) in der Herseler Werth Schule unterrichtet. Im Sommer werden zwei Kinder die Schule verlassen; von derzeit bereits in der Schule aufgenommenen Flüchtlingskindern werden im Sommer Geschwisterkinder in die 1. Klasse eingeschult. Die weitere Entwicklung ist derzeit noch nicht absehbar, da nicht abgeschätzt werden kann, ob und wie viele Flüchtlinge Bornheim zugewiesen werden.

Die bisherigen Flüchtlingskinder sind zum Teil nicht altersentsprechend den Klassen zugewiesen. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass sie teilweise im Heimatland keine Schulerfahrung gemacht haben. Sie sollen die Grundschule nach der 4. Klasse optimal vorbereitet auf die weiterführende Schule verlassen. Die Integration in den Klassen läuft gut; sprachliche Probleme sind bereits nach ein paar Wochen insoweit behoben, als dass eine einfache Kommunikation hinsichtlich der Grundbedürfnisse möglich ist.

Die Flüchtlingskinder erhalten zusätzlichen Deutschunterricht, der durch eine zusätzliche halbe Kraft (Herr Weidinger) gegeben wird. Die Sonderpädagogen stehen allen Kindern in der gewohnten Form zur Verfügung, so dass hier eine weiterhin gute Betreuung und Unterstützung in Form des Förderunterrichts gewährleistet ist.   

 

Protokoll der 1. Schulkonferenz im Schuljahr 2015/ 2016 am 22.09.2015

Ort:            Lehrerzimmer
Zeit:            19:00 Uhr - 20:15 Uhr
Anwesende:       
Herr Rauh, Rektor
Frau Wittmann, Konrektorin
Herr Markus Schnapka als Vertreter des Schulträgers
Herr Manfred Quadt-Herte als Vertreter der im Rat vertretenen Partei der „Grünen“
6 Elternvertreter
6 Lehrervertreter

TOP 1:
Herr Rauh begrüßt die Anwesenden.

TOP 2:
Protokollführerin: Frau Leitner.

TOP 3:
Tagesordnung wird genehmigt.

TOP 4:
Vorstellungsrunde aller Beteiligten.

TOP 5:
Protokoll vom 16.6.2015 wird genehmigt.

TOP 6:
Wahl der neuen Schulleitung:
Frau Wittmann stellt sich und ihren bisherigen beruflichen Werdegang vor.
Zu Fragen der Vertreter der Elternschaft, des Schulträgers und des Rats nimmt sie Stellung.
Einzige Bewerberin für die Stelle der Schulleitung der Herseler-Werth-Schule ist Frau Wittmann.
Die Schulkonferenz wählt einstimmig (13 JA-Stimmen, 0 NEIN-Stimmen, 0 Enthaltungen) die von der Bezirksregierung vorgeschlagene Konrektorin Frau Julia Wittmann als neue Schulleiterin.

TOP 7:
Planungen im Schuljahr:
- Für den „Tag der offenen Tür“ der Projektwoche am 28.11. 2015 wird das
  Zeitfenster 14:00 Uhr – 17:00 Uhr beschlossen.
- In Widdig wird in ca. einem halben Jahr eine Wohnanlage für Flüchtlinge 
  fertiggestellt sein. Von dort werden auch Kinder zu unserer Schule kommen.
  Flüchtlingskinder, die bereits unsere Schule besuchen, werden derzeit  
  intensiv im Fach Deutsch gefördert.

TOP 8:
Beschlussfassung:
Dem Vorschlag, weiterhin freitags Hausaufgaben aufzugeben, wurde einstimmig zugestimmt (13 JA-Stimmen). Ebenso dem Vorschlag, auch vor Feiertagen Hausaufgaben aufgeben zu dürfen.
- Herr Nussbaum, ein Elternvertreter in der Schulkonferenz, wird die
  Stadtschulpflegschaftssitzung besuchen.
- Die Elternvertreterin Frau Sandra Marx, von Beruf Hebamme, hat 
  Unterstützung angeboten für die Erteilung des Sexualunterrichts. Weitere  
  Informationen kann man ihrer Homepage entnehmen.

guetesiegel