Grundschule Bornheim-Hersel

Ich such was

______________________

Offene Ganztagsschule

Mit Beginn des Schuljahres 2006/ 2007 wurde an der Herseler-Werth-Schule eine Offene Ganztagsschule eingerichtet. Anlass zu dieser Entwicklung war die immer größer werdende Zahl von Familien, die für ihr Kind/ ihre Kinder einen Platz in einer solchen Einrichtung aus unterschiedlichen Gründen benötigten/ wünschten.

Da bereits seit dem Schuljahr 1996/ 1997 eine Betreuung über den Unterricht hinaus an der Schule eingerichtet worden war, verfügte man über umfangreiche Erfahrungen in der sinnvollen Betreuung und Förderung von Kindern über den Unterricht hinaus.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen wurden die Planungen für die OGS aufgenommen. Die Beratungsergebnisse mündeten schließlich in ein in sich schlüssiges Ganztagskonzept, in dessen Mittelpunkt die Ausweitung der Lernzeit über den Vormittag hinaus steht.

Die Startphase war von einem großen Erfolg gekrönt: inzwischen besuchen über 100 Kinder die Einrichtung und werden in unterschiedlichen Bereichen bestmöglich gefördert. Da eine Teilnahmepflicht besteht, ist eine kontinuierliche Förderung gewährleistet.

Da viele Familien einen Betreuungsbedarf in den Ferien haben, bietet die OGS auch in der unterrichtsfreien Zeit teilweise eine Betreuung an.

Da im Hauptgebäude nach dem vollständigen Ausbau des Souterrains und mit den Klassenräumen im Erd- und im Obergeschoss umfangreiche Räumlichkeiten vorhanden sind, werden in der Zukunft noch wesentlich mehr Kinder in der OGS betreut und gefördert werden können.

In den Sommerferien 2012 wurden auf eigene Kosten zumfangreiche Umbaumaßnahmen durchgeführt: Seit Beginn des Schuljahres 2012/ 2013 dient nun das Forum als großzügige Mensa, in der mindestens 100 Kinder gleichzeitig ein Essen einnehmen können. Im Bedarfsfall können alle Kinder der Schule - verteilt auf drei Durchgänge - ein Mittagessen einnehmen. Die Schule ist damit bereits jetzt für einen gebundenen Ganztag gerüstet, sollte er eines Tages eingeführt werden.

Nachdem das Problem einer ausreichend dimensionierten Mensa gelöst worden ist, gibt es bei der Aufnahme in die OGS keine räumlich bedingte Beschränkung mehr.

Alle Kinder, deren Eltern es wünschen, können in die OGS aufgenommen werden.

Da vielen Familien eine Betreuung bis 14 Uhr ausreicht, wird die Mittagbetreuung parallel zur OGS weitergeführt. Der Betreuungsbedarf bis 14 Uhr hat aber mit der Einführung der OGS abgenommen.

Nähere Informationen sind auf den Unterseiten dargestellt.

guetesiegel